Getreidetrocknungsanlage


Getreidetrocknungsanlage

Die in Polen am häufigsten verwendete Technologie der Getreidekonservierung ist auf eine langfristige Lagerung ausgerichtet. Die Methoden, die die Langzeitlagerung ermöglichen, bestehen in der Trocknung und Kühlung des Getreides. Die Wahl des Trocknungs- und
Kühlverfahrens richtet sich nach der Kornfeuchte.

Getreide mit einer Feuchtigkeit von bis zu 24 % kann im Niedertemperaturverfahren getrocknet und gekühlt werden, während bei Getreide mit einer Feuchtigkeit von mehr als 24% eine schnelle Hochtemperaturtrocknung erforderlich ist.

Beim Trocknungsprozess sollte die zukünftige Verwendung des Getreides berücksichtigt werden, da das Saatkorn bei Temperaturen bis zu 33°C sterben sollte. Weiter kann es bei Nichteinhaltung bestimmter Temperaturbereiche seine Keimfähigkeit verlieren sowie seine Fähigkeit zum Verzehr..

Eine längere Lagerung von Getreide ohne Qualitätsverlust ist ausschließlich unter kontrollierten Bedingungen möglich, d.h. bei Temperaturen unter 16°C und einer Luftfeuchtigkeit von ca. 12 %.
Wir, die Firma Promont, haben in Zusammenarbeit mit der Firma FEERUM eine Einheit geschaffen, die die oben genannten Bedingungen ideal gewährleistet. Ein Beispiel hierfür kann die auf dem Foto unten dargestellte mobile Einheit sein.
LAGERUNG IN SILOS

Das in Silos gelagerte Getreide wird nicht nur durch die Feuchtigkeit, sondern auch durch die Temperatur konditioniert. In der heutigen Getreidelagerung sind vier grundlegende Methoden der Konservierung bekannt, die sich die Arbeit von Kühlaggregaten zunutze machen:

• trocknung des Getreides mit einer Kühleinheit als Wärmepumpe,
• trocknung des Getreides bei niedrigen Temperaturen,
• konditionierung der Luft, um das Getreide auf die gewünschte Temperatur und Luftfeuchtigkeit zu bringen,
• kühlung des Getreides.



ANFRAGE SENDEN RUFEN SIE UNS AN

Copyright © 2022 PROMONT Spółka z o.o.

Design by Graff